28.07.2016
Hinter uns liegen Wochen des Erschreckens und der Verunsicherung. Es bewegt uns zuallererst Trauer über den Tod von vielen unschuldigen Menschen, Christen, Juden und Muslimen ohne Unterschied, die zu Opfern der Terroranschläge des sogenannten „Islamischen Staates“ wurden. Wir sind in…
15.07.2016
«Ich verurteile das schreckliche Verbrechen am französischen Nationalfeiertag in Nizza. Fassungslos nehme ich die hohe Zahl der Getöteten und Verletzten zur Kenntnis. Den Hinterbliebenen spreche ich im Namen des Rates des Kirchenbundes meine herzliche Anteilnahme aus. Die Kirchen und…
21.06.2016
Die Abgeordneten des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes SEK haben vom 19. bis 21. Juni in Warth (TG) getagt. Die Versammlung fand im Zeichen der Kontinuität statt.
01.06.2016
Hiobsbotschaften «Was ist der Mensch, dass du gross ihn achtest und deinen Sinn auf ihn richtest» (Hiob 7,17)
23.05.2016
Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) hat für 2017, dem Jahr des 500-jährigen Jubiläums der Reformation, einen Slogan entworfen, der am 23. Mai 2016 offen gelegt wurde. Selbstverständlich gibt es auch eine französische Fassung: oser penser – pouvoir agir – aimer croire.
23.05.2016
Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund hat für 2017, dem Jahr des 500-jährigen Jubiläums der Reformation, einen Slogan entworfen. Dank der vielfältigen Möglichkeiten, die Worte neu zusammenzusetzen, wirkt er spielerisch. Er spricht und regt an: zum Denken, zum Handeln und zum Glauben. Er ist…
19.05.2016
Die christliche Vertretung bei der Segnung des Gotthard-Basistunnels am 1. Juni wird durch zwei kirchliche Repräsentanten wahrgenommen werden. Neben Pater Martin Werlen (Einsiedeln) wird eine Vertreterin oder ein Vertreter der protestantischen Tradition an der interreligiösen Feier mitwirken.
26.04.2016
Die Revision des Gesetzes zur Fortpflanzungsmedizin geht zu weit, unterstreicht der Schweizerische Evangelische Kirchenbund zur Abstimmung vom 5. Juni. Die Präimplantationsdiagnostik braucht engere Grenzen als vorgesehen. Deshalb unterstützt der Kirchenbund das Referendum gegen das Gesetz.